Am 11. März 2011 ereignete sich 370 km nordöstlich von Tokio ein großes Seebeben, in dessen Folge es zu einer Nuklearkatastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima kam. In vier von sechs Reaktorblöcken ereignete sich eine Kernschmelze. Etwa 125.000 Menschen mussten evakuiert und umgesiedelt werden. Der Gesamtschaden der Katastrophe wird auf 150 Milliarden Euro geschätzt. Eine Folge der Ereignisse war ein weltweites Nachdenken und Hinterfragen der zivilen Nutzung der Kernenergie. In Deutschland wurde die Energiewende eingeleitet.

Das Fukushima-Requiem 0311 ist eine Neukomposition von mir und soll musikalisch nicht nur an die Ereignisse erinnern, sondern durch seine Umsetzung in Bild, Text, Gesang und Musik die Reaktionen und Stimmungswelten unmittelbar vor, während und nach der Katastrophe atmosphärisch nachzeichnen und sinnlich ins Gedächtnis zurückrufen.
 
Weitere Videos finden sie unter
fukushimarequiem0311.com

Der Flyer zum Requiem

 

  • fukushimarequiem0311.com